ulrike-neff-titelbild-kinder-trauergruppe
Warum soll ich mein Kind in eine Trauergruppe schicken?
20. August 2019
ulrike-neff-titelbild-erwachsene-trauergruppe
„Warum brauche ich eine Trauergruppe – es wird ja nur geweint.“
23. Juli 2019

Was passiert in einer Trauergruppe

In meinen Trauergruppen zeige ich dir, wie du mit deiner Trauer, die viele Gefühle enthält, umgehen kannst.

Das Trauergefühl ist mehr als Traurigkeit und Sehnsucht.

Die Trauer zeigt sich auch durch Angst, Schuldgefühle Einsamkeit, Leere, Sinnlosigkeit und Zorn.

Über den Körper spiegelt sich die Trauer durch Appetitlosigkeit, Lustlosigkeit, Kopf – Gliederschmerzen und einiges mehr.

Diese Gefühle sind völlig normal.

Sie bedürfen einen achtsamen Umgang. Dazu gehört das Wissen wie man mit solchen Gedanken und Gefühlen zurechtkommt.

In der Trauergruppe erhältst du konkrete Hilfe dazu.

Es werden Tipps ausgetauscht, wie du deinem Herzschmerz besser aushalten oder verringern kannst.

Ein Beispiel: „Du bist damit nicht allein – es geht vielen so“

Wie kann ich Schuldgefühle in Frieden verwandeln?

Was kann ich mir nicht vergeben, welches Geschehen belastet mich und mein Herz?

Das bewusste Wahrnehmen ermöglicht es dir einen anderen Blickwinkel auf die Situation zu werfen.

Du bekommst Methoden an die Hand um diese schuldbeladene Situation in Frieden zu verwandeln.

 

Trauergruppen dürfen ein Ort sein, wo man sich Unterstützung und Beistand holt. In der Zeit wo kein Stein mehr auf dem anderen bleibt.

Durch diese herausfordernde Zeit gehen wir gemeinsam und doch jeder individuell, in seinem eigenen Tempo und eigenen Schritten.

Die Gruppe kann ein Zufluchtsort sein. Ein Ort mit viel Verbundenheit, Wertschätzung, Liebe und Mitgefühl.

Mit diesen Zeilen gab ich dir einen Einblick, was dich in unserer Gruppe erwartet. Wir freuen uns auf Dich 🙂