Bild_UlrikeNeff-PaarimKreis
Der Kampf zwischen Mann und Frau
2. August 2017

Annehmen und Akzeptieren, was das Leben so bringt!

☀️Annehmen und Akzeptieren – was uns das Leben so bringt? ☀️

Kein leichtes Unterfangen, ich würde sogar behaupten eines der wichtigsten  und gleichzeitig schwierigsten Aufgaben die ein Mensch in seinen Leben zu meistern hat!

Was bedeutet den Annehmen und Akzeptieren?

Es bedeutet, du gibst dein bedingungsloses JA zu einer Situation, die jetzt in diesem Augenblick schon da ist. Es passiert immer wieder, dass wir in Situationen, die schon eingetroffen sind – „NEIN, das darf nicht sein oder es ist so nicht richtig, es muss anders sein“ sagen!
Dieses NEIN verursacht viel Leid und Schmerz und versetzt unseren Körper in eine Stresssituation. Stress über einen längeren Zeitraum führt zu einer psychischen Belastung und viele Menschen fühlen sich dann ausgebrannt und geraten so aus der Balance.
Wenn wir ganz ehrlich zu uns sind, macht dies keinen Sinn: Sich gegen etwas zu stellen – was bereits passiert ist, ODER?

Unser Körper gibt uns viele Hinweise ob wir eine Situation annehmen oder ablehnen!

Wir akzeptieren und nehmen in unserem Alltag schon ganz viele Situationen an.
Das spüren wir auf der Körperebene – als entspannt sein, auf der gedanklichen Ebene – bemerken wir, es ist alles in Ordnung – mir geht es gut. Auf der emotionalen Ebene – zeigt sich das in Gefühlen der Freude, Zufriedenheit und des Glücks.
Wenn wir aber in den Widerstand zu einer Situation gehen, dann spüren wir auf der körperlichen Ebene – Anspannung, der ganze Körper zieht sich zusammen und stellt sich auf Verteidigung und Kampf ein.
Auf der gedanklichen Ebene hören wir Sätze wie – „Ich bin nicht richtig, ich bin Schuld… oder auch Er/Sie kotzt mich an, Er/Sie spinnt wohl….!
Und auf der emotionalen Ebene zeigen sich Wut, Angst, Trauer, Scham und Schuld…!

Annehmen und Akzeptieren bedeutet auch…… sich seinem inneren Widerstand zu stellen.

Ich möchte dir gerne einen Leitfaden mit geben um dich deinem inneren Widerstand zu stellen
ERGRÜNDE deine Angst-Ursachen,
FÜHLE deine Angst und
STELLE DICH deiner Angstsituation!

☀️Werde dir bewusst, wo deine Angstauslöser sind?
Diese Fragen können dir helfen um Ihnen auf die Schliche zu kommen:
– Welche Situationen oder Menschen lösen bei mir Angst aus?
– Welche Gedanken gehen mir durch den Kopf?
– Wieso habe ich da Angst?

☀️Deine Angst zu fühlen!
Dieses Gefühl, das sich dir zeigt ist DEIN Gefühl – es wünscht sich nichts mehr als von dir angenommen, akzeptiert und bejahend gefühlt zu werden.
Das Annehmen und Akzeptieren lässt dich in den Prozess des Loslassens kommen und dies wiederum bedeutet Frieden in dir zu schaffen. Frieden heißt gleichzeitig Ruhe, Stille, E n t s p a n n u n g und bei dir anzukommen!
Und erst in dieser Entspannung ergeben sich neue Wege und Lösungen für dich!

☀️Dich deiner Angst zu stellen!
Hier geht es darum kleine Herausforderungen zu suchen, die dir die Möglichkeit geben aus der Angst-Spirale auszusteigen und deine Erfahrungen ins Positive zu wandeln bzw. deine Gedanken über dich zu verändern. Aus dem „Ich kann nicht“…. ein „Ich kann es und Ich schaffe es“ zu machen. Lässt du diesen entscheidenden Schritt aus, könnte es sein, dass du hier stecken bleibst. Denn dieser Schritt des Handelns leitet erst deinen Veränderungsprozess ein.

 

Ich wünsche dir eine schöne Zeit. Sorge gut für dich und schenke dir einige Augenblicke der Entspannung. 
Eure Ulrike . 🦋